Wer? Wie? Was?

Das Freiwilliges Soziale Jahr in und für Lippe

Das FSJ bietet Jugendlichen im Alter von 16 bis 26 Jahren die Möglichkeit, sich in verschiedenen Tätigkeitsfeldern auszuprobieren.

Das FSJ kann zur Orientierung oder auch zur Überbrückung der Wartezeit bis zum Ausbildungs- bzw. Studienbeginn genutzt werden. Um Chancen der Beteiligung und Mitwirkung zu leben und zu erleben. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhalten die Möglichkeit, sich in und für Lippe sozial zu engagieren und diese Zeit gleichermaßen für sich selbst zur Reflexion und zur Orientierung für den weiteren Lebensweg zu nutzen. Zur Zielgruppe gehören aber auch junge Menschen, die sich beruflich umorientieren möchten sowie solche, die Schwierigkeiten haben, eine Lehr- oder Ausbildungsstelle zu finden.

Unsere Ziele

Regionalität und Reflexion

Der Fokus liegt auf der Regionalität des Programms und der Reflexion und Entfaltung eigener Perspektiven der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Damit soll einerseits den Teilnehmenden eine Perspektive zur weiteren Entwicklung vor Ort aufgezeigt werden, andererseits auch den Einsatzstellen die Möglichkeit gegeben werden, sich als potenzielle zukünftige Arbeitgeber zu präsentieren und künftige Fachkräfte für die eigenen Tätigkeiten zu begeistern.

Die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit liegen dabei in der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung, der Unterstützung sozialer Integration und der beruflichen Orientierung und Vorbereitung.

Die Lippe Bildung eG gestaltet zu diesem Zweck ein Gesamtprogramm, das einerseits den Übergang von der Schule in den Beruf mit einer besonderen Perspektive auf den Kreis Lippe unterstützt und andererseits auf Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Einsatzstellen im Kreis Lippe zugeschnitten ist.

Berufsorientierung

Unsere Expertise und unser Netzwerk bieten optimale Voraussetzungen für die Begleitung in Bezug auf die berufliche Orientierung und den Berufseinstieg

Pädagogische Begleitung

Erfolgt spezifisch ausgerichtet und kann auf individuelle Bedürfnisse von Teilnehmenden und Einsatzstellen reagieren

Das zusätzliche Plus

Teilnehmende knüpfen neue Kontakte, Einsatzstellen vernetzen sich verstärkt im Kreis Lippe

Alumni-Netzwerk

Ein Alumni-Netzwerk fördert die Bindung an den Kreis Lippe und zeigt Perspektiven für aktuelle und zukünftige Teilnehmernde auf

Wir als Träger

Austausch, Unterstützung und Nachhaltigkeit

Ein umfangreiches Informationsangebot, feste Ansprechpersonen und klare Strukturen bilden das Fundament der Betreuung im Lippe-Jahr. Von der Erstinformation über den Bewerbungsprozess, die konstante Begleitung während der Ableistung des Freiwilligendienstes und der Seminare bis hin zu der nachhaltigen Vernetzung der Teilnehmenden im Anschluss an den Freiwilligendienst werden diese eng betreut.

Eine gute Kenntnis der Strukturen vor Ort und die enge Vernetzung mit den beteiligten Akteuren ermöglicht es uns, passende Teilnehmer:innen mit passenden Einsatzstellen vor Ort in Verbindung zu bringen, Konfliktpotenziale früh zu erkennen und auf mögliche Anpassungsnotwendigkeiten während der Durchführung flexibel zu reagieren.

Potenzielle Einsatzstellen für das Lippe.Jahr werden mit den jeweils verantwortlichen Akteuren ermittelt. Wir unterstützen die Einsatzstellen bei der Ausgestaltung des Dienststellenplatzes und sichern damit gleichermaßen dessen Eignung und Entwicklung. Regelmäßige Besuche der Einsatzstellen sowie Reflexionsgespräche mit den Verantwortlichen durch die Ansprechpartner bei der Lippe Bildung eG sichern Qualität und Perspektive. Die Einsatzstellen werden darüber sukzessive miteinander vernetzt.

Projekte 

Im Rahmen der Seminare und der pädagogischen Begleitung während des Lippe.Jahres erarbeiten die Freiwilligen individuelle Projekte, welche sie im Laufe des Jahres in ihrer Einsatzstelle umsetzen. 

2022/23

FSJ an der Astrid-Lindgren-Schule Lemgo

von Ilka und Luzy,
Astrid-Lindgren-Schule

Vortrag zum “Kulturkarusell”

von Delia,
Bildungsbüro beim Kreis Lippe

Projekt “Pony an der Schule”

von Mia,
Schule am Teutoburger Wald

2021/22

Vortrag zum Thema “Autismus”

von Lukas Dannat,
Schule am Teutoburger Wald

FSJ an einer Förderschule

von Noah Dorn,
Schule am Teutoburger Wald

Vortrag “Gesunde Ernährung in der Schule”

von Leonie Pfeiffer,
Astrid-Lindgren-Schule

FSJ in Lippe